So punkten Sie bei Flottenmanagern und CFO's




"Stets einsatzbereite Fahrzeuge, zugleich Kosteneffizienz und ein konsequentes Management nach dem TCO-Prinzip..."

Nicht jeder leistet das, aber jeder schreibt es auf seine Fahnen. Qualifizierte Flottendienstleister sollten alles daransetzen, sich von der Masse abzuheben: durch ein unverwechselbares Profil im Marktumfeld. Selten waren so viele Fuhrparkbetreiber auf der Suche nach passenden Konzepten und leistungsfähigen Partnern. Wir unterstützen Unternehmensdienstleister bei ihrer markanten, aufmerksamkeitsstarken Positionierung. Wir berichten unter anderem in den wichtigen Pressetiteln der Zielmärkte über die speziellen Vorteile einer Zusammenarbeit, zum Beispiel mit einem Fuhrparkmanager. Über das, was ihn besonders attraktiv macht und damit von anderen unterscheidet. Warum nicht auch für Sie? Hier einige Beispiele.




Artikel in Asphalt & Bitumen: PDF Lesen

Artikel in Bilanz & Buchhaltung: PDF lesen



Artikel in Produktion: PDF lesen


B-to-B-Kommunikation in allen Facetten

Weitere Beispiele zeigen wir Ihnen gern. Wir können nicht alles – aber eines in Perfektion mit inzwischen 30-jähriger Erfahrung: Exklusive Pressearbeit – Platzierungen für/über Unternehmen/Organisationen in den für sie wichtigen Medien. Unsere Kunden schätzen unsere hohen Erfolgsquoten, die Redaktionen die Qualität unserer Beiträge. Je nach Aufgabe und Zielgruppe werden die Veröffentlichungen durch dialogorientierte Instrumente wie Content-PR in elektronischen Medien, Bewegtbild-Kommunikation oder reichweitenstarkem Native Advertising flankiert. Auf dem Dienstleistungssektor gelingt uns "B-to-B" in besonderer Weise. Mit Themen, die den Leser direkt berühren und mit Informationen von hohem Nutzwert für Entscheidungsfindung. Wir verfügen über fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Themenbereich Fuhrparkmanagement. Wir möchten Ihnen unsere Dienste anbieten und Ihnen unser Konzept vorstellen. Es wird Sie überzeugen; ebenso unser Modell einer erfolgsbezogenen Honorierung.


Die richtige Strategie

In der (Corona-) Krise kommt alles auf den Prüfstand. Selten waren in den Unternehmen der Wille zur Erneuerung so deutlich und die Chancen für intelligente Lösungen so gut.

Konjunkturelle Schwankungen sowie politische und wirtschaftliche Verwerfungen verkürzen die Planungszeiträume. Es wächst das Interesse an flexiblen Konzepten.

Service ist kein Wert an sich. Es zählt nur dann, wenn er sich am Ende auszahlt. Es gilt, die betriebswirtschaftlichen Aspekte im Sinne eines konsequent TCO-orientierten Managements in den Vordergrund stellen.

Das gilt erst recht für die Kommunikation mit den Stakeholdern, die in den Fuhrparkorganisationen zunehmend an Einfluss gewinnen: CFOs, Controller und Einkäufer.

Bezüglich neuer Antriebe sind der Markt bzw. die Hersteller von qualitativ und quantitativ realistischen Lösungen noch weit entfernt. Dennoch müssen Fuhrpark-Dienstleister dieses Thema bzw. die Problematiken offensiv kommunizieren, um Kompetenz aufzubauen.

PR und Marketing müssen die Entscheider-Ebenen der Zielmärkte ins Visier nehmen. Branchen- und Fachmedien sind am besten geeignet, praxisnahe Lösungen gegenüber Vorständen, Geschäftsführern, sowie Einkaufs- und Finanzverantwortlichen zu kommunizieren.

Warum gibt es so wenig Fuhrparkleiter, die bereit sind, über ihre Dienstleister öffentlich zu sprechen? Erfolgreiches Management wirft schließlich ein gutes Licht auf den Auftraggeber. O-Töne und Case-Studies sind für eine glaubwürdige Marktkommunikation essenziell.

CFO sind „alle gleich“, jedenfalls in einem Punkt: der Beschneidung von Marketing-Budgets. Die Gefahr: Sie verschlechtern die Voraussetzungen für den absehbaren Zeitpunkt X: wenn der Wettbewerb in den geschrumpften Märkten mit noch nie dagewesener Härte einsetzt. Wer sich jetzt aus der Wahrnehmung der Märkte verabschiedet, tut dies womöglich für immer.

Gute Kommunikation ist nur zum Teil eine Frage der Unternehmensgröße, sondern eine Frage der Intelligenz: Ob es gelingt, sich in dem recht eintönigen, floskelhaften Erklärungswettbewerb mit dem jeweils besten sinnstiftenden Narrativ vom Marktumfeld zu unterscheiden. Mit einer guten Story!


Exklusive Pressearbeit: Im Fokus der Zielgruppen

Unser wichtigstes Werkzeug der Marktkommunikation ist EXKLUSIVE PRESSEARBEIT. Sie garantiert eine hohe Veröffentlichungsquote - weit über dem, was herkömmliche Pressemailings ("Aussendungen") erreichen. Klicken Sie auf das Bild und lesen Sie, wie wir auch Ihr Unternehmen in die Presse bringen können.

Wir bieten unseren Kunden eine professionelle mediale Gestaltung und Umsetzung der Themen und Botschaften. Wir erreichen bei Presseplatzierungen regelmäßig eine Abdruckquote von weit über 90 %. Das Video (1'29) erklärt, wie.




Systematische Vorgehensweise


Wie lautet Ihre Story?
Wir "verpacken" Ihre Produkte und Leistungen in spannende - lesenswerte - Storys. "Storytelling" ist für uns nichts Neues. Das beherrschen wir seit 30 Jahren!

Was heißt "exklusiv"?
Die Artikel sind mit den Redaktionen abgesprochen und gehen auf deren besonderen Wünsche ein. Die Berücksichtigung der Spezifika von Branchen und Märkten führt zu außerordentlichen Veröffentlichungserfolgen. Unser Medienspektrum umfasst alle wichtigen Titel der Wirtschaftspresse. Dazu gehören sowohl die tages- und wochenaktuellen Zeitungen und Zeitschriften als auch die monatlich/periodisch erscheinenden Fachtitel mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaft, Finanzen, Management etc.

Sie bestimmen, was gedruckt wird.
Kennen Sie das auch? Ein Journalist kommt zum Interview ins Haus. Er will etwas über Sie schreiben. Am Tag der Veröffentlichung sind Sie enttäuscht: So haben Sie sich den Artikel nicht vorgestellt. Anders ist es bei unserem Konzept der exklusiven Pressearbeit. Die Texte stammen aus unserer Feder; sie werden Ihnen zur Prüfung und Freigabe vorgelegt, erst nach Genehmigung durch Sie bei den Redaktionen eingereicht und in der Regel 100 % übernommen.

Sie zahlen nur bei Erfolg!
Wir arbeiten bei Medienplatzierungen bis zu 100 % erfolgsorientiert. Unsere Auftraggeber erhalten nur dann eine Rechnung, wenn ein Artikel tatsächlich erscheint. Damit tragen wir das Nichterscheinungsrisiko, wenn es etwa aus Aktualitäts- oder Platzgründen nicht zu einer Veröffentlichung kommt. Es gibt drei Modelle: 1) Wir berechnen die Erstellung des Artikels und nach dessen Veröffentlichung einen Erfolgszuschlag. 2) Wir berechnen eine Presseveröffentlichung zu 100 % erfolgsabhängig erst nach Erscheinen. 3) Das Honorar wird nach einem zuvor definierten Zielerreichungsgrad (Anzahl der Veröffentlichungen) bemessen.

Veröffentlichungen in den gedruckten Ausgaben der Publikums-, Fach- und Wirtschaftsmedien sind die Basis einer erfolgreichen Kommunikation. Zielgruppenbezogen wird ein Kommunikationsmix mit dialogorientierten Instrumenten wie Content-PR in elektronischen Medien, Bewegtbild-Kommunikation oder reichweitenstarkem Native Advertising gebildet.



Sprechen wir einmal darüber? Kontakt

Mehr über unsere Arbeit: Startseite